Medien

Das Training das Glücklich macht

Original Artikel hier:  in der Zeitung „Schaufenster“


Dance the minitrampolin Sprechstunde Doktor Stutz

Original Artikel hier:  Dance the minitrampolin Sprechstunde Doktor Stutz

Mit dem Minitrampolin kann man nicht nur wunderbar abnehmen, sondern sich auch fit und glücklich tanzen, wie der Bericht von Edith Hangartner aus Wattwil beweist.

Minitrampolin Dance

Das Trampolin lernte ich vor 15 Jahren kennen. Seither benutze ich es fast täglich. Ein Leben ohne mein geliebtes Minitrampolin kann ich mir gar nicht mehr vorstellen. Allerdings wurden Übungen wie Joggen oder Hüpfen zu Musik vom Radio mit der Zeit etwas gar eintönig. So entschloss ich mich, eine Ausbildung als Trampolin-Trainerin zu machen. Dort hatte ich sehr viel gelernt, trotzdem war es noch nicht das Training, das ich mir wünschte.

Da ich lange Zeit auch Jazztanz und andere tänzerische Trainings machte, kam mir die Idee, das auf dem Trampolin auszuprobieren. Ich brauchte lange, bis ich genügend geeignete Songs hatte. Das Tempo muss stimmen und die Musik muss mitreissen. Jetzt bin ich sehr froh und auch etwas stolz, dass ich diesen „Trampolin Dance“, wie ich ihn nenne, verwirklichen konnte und wöchentlich eine Gruppe trainieren darf.

Zu jedem Song eine eigene Choreografie zu kreieren, mal etwas Schnelles, dann wieder etwas Gemütlicheres, ist zwar sehr zeitaufwendig, es ist aber mein geliebtes Hobby. Deshalb investiere ich gern meine Zeit. Mit meinen Frauen eine Stunde lang abzutanzen, ist einfach wunderschön und macht alle glücklich.

Gesund und fit mit Spass

Die Teilnehmerinnen im Alter zwischen 22 und 72 kommen vor allem, um gesund und fit zu bleiben, und das mit möglichst viel Spass. Die Koordination wird bei diesem Training sehr gefordert und gefördert. Es ist sehr erstaunlich, welche Fortschritte schon nach wenigen Wochen zu erkennen sind.

Ein Tipp an alle, die sich gern auf dem Trampolin bewegen: Legt Euren Lieblingssong auf, versucht ein paar Tanzschritte dazu. Mambo eignet sich sehr gut. Mit etwas Phantasie werdet ihr immer wieder neu motiviert.

 


Beckenbodentraining mit dem Minitrampolin

 Original Artikel Hier: Trampolin und Beckenboden
Minitrampolin trimilin med

„Schadet das Training auf dem Minitrampolin dem Beckenboden?“ fragt eine Leserin. „Das Gegenteil ist der Fall“, lautet die Antwort von Dr. Peter Schnorr von der SportClinic Zürich.

„Ich bin eine begeisterte Trampolinbesitzerin. Ich jogge sanft und swinge. Nun hat mein Frauenarzt mich gewarnt wegen dem Beckenboden. Ich war der Meinung, dass das Trampolin auch zur Stärkung des Beckenbodens gut sei. Vor 20 Jahren musste ich die Gebärmutter entfernen lassen, und zugleich wurde auch die Blase wieder „geliftet“. Ich habe vier Kinder. Was stimmt jetzt? Das Trampolin deswegen in den Keller zu stellen, wäre für mich ein Verlust.“

SchnorrDas sagt Sportarzt Dr. Peter Schnorr von der SportClinic Zürich: „Man muss unterscheiden zwischen professionellem Trampolinspringen, das mit sehr hohen Belastungen für den Beckenboden einhergeht, und sanften Bewegungen auf dem Minitrampolin, das den Beckenboden kräftigt. So ist bekannt, dass bei Leistungstrampolinspringerinnen in bis zu 80 Prozent der Fälle nach Jahren eine Inkontinenz auftritt. Beim Minitrampolin ist das aber nicht zu erwarten, da hier keine hohen Gravitationskräfte wirken, besonders, wenn man so schonend und sanft trainiert wie die Leserin es beschreibt. Es gibt eine interessante Dissertationsarbeit aus dem Jahr 2012 zum Thema Minitrampolin. Die durchgeführten Analysen zeigen eine deutliche reflektorische Aktivität der Beckenbodenmuskulatur sowie der haltungsstabilisierenden Muskulatur. Bei aktiver Stabilisierung auf dem Minitrampolin ist eine deutliche Zunahme der Aktivität aller Muskeln zu verzeichnen. Die Daten sind in dieser Studie mittels Elektromyogramm erfasst und statistisch zu verschiedenen Einflussfaktoren wie Körpergewicht oder Alter etc. analysiert worden. Somit kann das Minitrampolin auch für die Verbesserung der Beckenbodenmuskulatur empfohlen werden.“